laufendhelfen.de
Sie sind hier: Startseite > lh_de > Infos für Läufer > Deutschlandlauf > 2006 > Aktuelles vom Lauf

So läuft's

Deutschlandlauf 2006

An dieser Stelle wird Brigitte über die Erlebnisse Rolf's während seiner Teilnahme am Deutschlandlauf in Wort und Bild berichten.

Das laufbegeisterte Paar steht dazu in ständigem telefonischen Kontakt.
 

o

   

 Mittwoch, 27.09.2006
Altglashütten-Lörrach



Rolf nach der letzten heutigen Etappe von 63 km endlich im Ziel!

 
   

 
Dreamteam Manuel und Martina


Empfang in Altglashütten


Schwarzwälder Kirschtorte

 

                 Dienstag, 26.09.2006
            St.Georgen-Altglashütten


Der vorletzte Tag ist zu Ende, morgen bleiben noch die restlichen 63 km zu laufen.Heute wieder eine relativ angenehme Strecke,wenig befahrene Straßen, dafür morgens teilweise im Regen und Nebel.Im Ziel spendierte Rolf den Helfern eine gute Schwarzwälder Kirschtorte, die restliche Torte wurde an die Läufer verkauft, der Erlös  ging als Spende mit 51 Euro an benni&co.

 
   

 
Lauftreff Sulz a.Eck


Letzte Pause vor dem Ziel

 

                     Montag, 25.09.2006
                        Horb-St.Georgen


Heute mal wieder eine schöne Strecke, viel Natur, durch den Wald. Insgesamt ist die Strecke ca. 51km lang. Im Ziel wurden die DL-Läufer vom Bürgermeister empfangen. Die abendliche Massage Am tat wieder einmal sehr gut.Am Abend dann Essen im China-Restaurant.
Peter war heute Etappenläufer und dementsprechen schnell im Ziel. Morgen wird Claus Becker Rolf begleiten. Reinhard steigt vielleicht nochmal für die letzte Etappe ein.

 
   

 
Lauftreff Renningen

Lauftreff Sulz a.Eck

Rolfs Kollege Udo

Abendmahl

   

Sonntag, 24.09.2006
Malmsheim-Horb

 

 

Heute morgen wurden die Läufer vom Lauftreff Renningen einige Kilometer begleitet, unterwegs stieß dann der Lauftreff Sulz a.Eck dazu. Alles bekannte Gesichter und Namen für unsere Läufer Rolf und Manfred. Manfred ist hier fast zu Hause. Der Stuttgarter Kollege Klaus empfing Rolf an der 1000 km-Markierung, welche mit Sekt begossen wurde, es bleiben nur noch gut 200 km zu laufen. Heute fand Rolf die Strecke ausgesprochen schön, verhältnismäßig wenig Verkehr, viel Landschaft, Wald- und Wirtschaftswege. Der Zieleinlauf war bei der heutigen Leistungsschau in Horb, es gab einen Gutschein für Wurst und Bier. Wieder Empfang von einem Kollegen, Harald Gertig, der mit seiner Frau eine Spritztour per Motorrad nach Horb gemacht hat.Eine neue Erfahrung nach dem Lauf für Rolf war heute der Besuch im Eiscafé, letztes Jahr hatte er für solche Dinge nie Zeit!
Peter Weber muss das Begleitfahrzeug heute abend abgeben, Andreas Hornkamp, 1.Vorsitzender von action benni&co wird zusammen mit einem Kollegen die letzten 3 Tage die bisherigen Aufgaben von Peter übernehmen. Peter wird somit die letzten 3 Tage laufen müssen!!!

 

 

 
   

 
Ein paar neue Socken ?


Megamax wird weiterhelfen

DL-Gruppenbild

Siesta

 

 

Samstag, 23.09.2006
Biberach-Malmsheim

Es ist wieder Wochenende. Ich kann heute im Fahrzeug von Tibor, dem Fotografen mitfahren, zusammen haben wir den Verpflegungsposten Nr. 3 zu betreuen. Dieser befindet sich bei km 27,2, die Läufer haben dann schon 940 km zurückgelegt, morgen wird die 1000 km –Grenze erreicht sein. Rolf meint am Nachmittag im Ziel, er habe wohl Beton in den Schuhen gehabt, oder war es gestern abend ein Bier zu viel ? Nichtsdestotrotz weit vor der Sollzeit war er wieder im Ziel.
Auch heute Überraschungsbesuch: Familie Judith und Nils Christian aus Baden-Baden mit den Söhnen Vincent und Leon sind zum Empfang da. Ebenfalls anwesend Klaus Neumann, Teilnehmer vom letzten Jahr.
Ewald hat heute noch einige Kilometer dran gehängt, er verpasste das Ziel und ist schon ein kleines Teilstück der morgigen Strecke gelaufen. Kein Wunder kam er als Vorletzter ins Ziel, sein Ärger war groß. Dabei ist er sonst sehr gut drauf. Verlaufen tut sich auf der gesamten Strecke wohl jeder mal.

 
   

 
An der Verpflegung

Im wahrsten Sinne

Rolf und Strom

   

                    Freitag, 22.09.2006
               Assamstadt-Biberach/HN

Nun werden die Etappen schon langsam kürzer, heute 72km. Ich begleite Peter im Auto und gemeinsam übernehmen wir auch den Verpflegungsposten Nr. 3. Zwischen 9.00 und 11.00 Uhr tru(ö)deln die Läufer ein, je nach Verfassung mehr oder weniger erschöpft. Es wird wohl wieder sehr warm, das macht manchem Teilnehmer auch zu schaffen. Rolf kommt um16.50 Uhr pünktlich zur Scheckübergabe ins Ziel. Zusammen mit Barbara d’Oliviera und ihrem an DMD erkrankten Sohn findet die Übergabe statt. Die Kreissparkasse Heilbronn in Vertretung von Herrn Nold hat eine Spende von €500,00 überreicht.

Abendessen findet heute in der Sportgaststätte nebenan statt.

 
   

 
Obsttag

Deutschlandsocken
v.Wrightsocks

Ingo fährt Streife

das "laufendhelfen-Team"  mit Ingo

 

Donnerstag, 21.09.2006

Prosselheim-Assamstadt

 

 

Um 13.30 Uhr melde ich mich telefonisch bei Rolf und erkundige mich nach seinem Befinden. Soweit gut, wenn er sich nicht soeben um fast 5 km verlaufen hätte. Also zurück zum Ausgangspunkt und weiter. Dabei ist dies heute sowieso schon eine lange Etappe mit ca. 86 km. Bei meinem Anruf habe ich nichts davon erwähnt, dass ich schon längst im Ziel stehe und mir die Eindrücke des DL über 2 Tage persönlich holen werden. Es soll eine Überraschung werden. Diese ist auch gelungen, um ca. 19.50 Uhr läuft Rolf ins Ziel ein. Es war wieder warm heute, so recht hat er seinen Rhythmus auch nicht gefunden. In einer großen schönen Halle finden die Läufer Unterkunft, die Bewirtung erfolgt über den hiesigen Verein.

Die Tauberzeitung aus Bad Mergentheim war anwesend und hat sich neben dem DL auch für die action benni&co interessiert.

Reinhard konnte heute übrigens nicht mehr starten, er ist schon morgens abgereist. Schade !

 
   

 
Elke getaped

Rolf's altbewährte Rettung

Streckenmarkierung

Weinkönig Steppenhahn


Tom,Rolf und Manfred


Familie von benni&co

 

                 Mittwoch, 20.09.2006
              Trappstadt-Prosselsheim


Eine lange Etappe( 83 km) von Trappstadt nach Prosselsheim bei viel zu warmer Witterung. Gegen 18.30 Uhr war Rolf im Ziel. Empfangen wurden die Läufer von „Weinkönig“ Steppenhahn mit Wein und Trauben. Weiterhin verläuft bei Rolf bis auf eine Grundmüdigkeit alles problemlos, die ersten 50 km laufen ganz gut, die restlichen dann langsamer, aber kein Vergleich zum letzten Jahr. Reinhard hat dieses Jahr Rolfs Rolle von letztem Jahr übernommen, aber seine ausgezeichnete mentale Verfassung lässt ihn nicht ans Aufhören denken. Super Reinhard.
Zu Besuch eine Familie von benni&co.

 
   

 
Laufen wäre doch soo einfach


In der Metzgerei


Tape-Stunde


Tom mit neuen Schienbeinene


Compex an Rolfs 
Fußsohlen

 

 Dienstag, 19.09.2006
Ilmenau-Trappstadt

Der Weg führte heute mit insgesamt 58 km u.a. über den Rennsteig, also weniger Kilometer, dafür mehr Steigung. Aber weiterhin problemloser Verlauf seitens Rolf. Peter ist heute eine Etappe mitgelaufen. Durch Einkehr in eine Metzgerei verlor Rolf dann irgendwann den Faden und hat sich dabei noch um gut 2 ½ km verlaufen. UM 15.15 Uhr war er dann aber im Ziel. Dort als Gast Günther Böhnke, letztes Jahr DL-Teilnehmer. Einer der Sponsoren Ingos ist die Firma Etonic, der Generalvertreter in Deutschlands, Rolf Beister von der Firma ietec (www.ietec.de), war heute im Ziel ebenfalls anwesend zusammen mit einem Fachmann fürs Tapen (www.schmerzfreiundtape.de).

 
   

 
Simone und Jürgen verabschieden sich


Haus-und Hoffotograf Tibor


Abwechslung unterwegs

Rolf und Diethard

Physiotherapiepraxis Christa Friedlinghaus

Physiotherapiepraxis Christa Friedlinghaus

Halbzeit

 

 Montag, 18.09.2006
Sömmerda-Ilmenau

Nach nächtlichem Ermahnen wegen zu lauten Schnarchens war für Rolf die Nacht um4.00 Uhr wieder rum, Start wie immer 6.00 Uhr. Heute standen ca.83 km auf dem Programm, die Rolf im Vergleich zum letzten Jahr in > 2 Stunden schneller schaffte als 2005. Es geht ihm dabei sehr gut, außer müden Beinen keine Beschwerden ( dank Compex, liquide ice und täglichen Massagen). Der lange Tag war durch verschiedene Anrufe von Freunden zu Hause, vielen Eindrücken unterwegs schnell rum. Die letzten 30 km liefen Rolf und Diethard, ein Dozent für Holzbau an der brandenburgischen technischen Uni in Cottbus zusammen. Dabei diskutierten sie zu dritt, zusammen mit Rolfs Kollegen Peter Karcher, per Telefon über die antibakterielle Wirkung von Holz, was auch dem Dozenten für Holzbau neu war. Das ganze wurde unter dem Begriff „Telekolleg“ einsortiert. Ihr seht, es wird nicht nur gelaufen beim DL sondern dabei auch noch was gelernt.
Insgesamt verhalten sich die Autofahrer auf der Strecke sehr freundlich, interessiert und rücksichtsvoll, bis auf einen, der musste dann auch seinen Außenspiegel opfern, welchen Rolf ihm doch tatsächlich wegen Rücksichtslosigkeit abknickte!!
Ein weiteres Erlebnis: Die Bildzeitung sucht die schönsten Urlaubsbilder, Peter und Rolf haben natürlich gleich ein Bild vom DL hingeschickt, mal sehen, vielleicht gibt’s ja einen Preis. Als Überraschung fand Rolf heute abend ein neues T-Shirt in seinem Schlafsack, das Peter ihm als Zeichen der Halbzeit extra anfertigen ließ.

Am Abend regnete es dann, die letzten Läufer mussten eine kräftige Dusche in Kauf nehmen.

Die Physiotherapiepraxis Christa Friedlinghaus aus Ilmenau unterstützte die Läufer wieder bis zum Ende mit Massagen.

Die Fahrradbegleiter Simone und Jürgen Stegmaier verabschiedeten sich heute.

Morgen dürfen die Läufer eine halbe Stunde länger schlafen, die Strecke beträgt „nur“ 58 km, Peter wird diese Etappe mitlaufen. 

 
   

 
"Ohne Dampf kein Kampf" /so Michael Larsen)

Bier und Steak

Abendessen im Freien

 

                     Sonntag, 17.09.2006
                      Eisleben-Sömmerda

Der Sonntag verlief läuferisch genau so ruhig wie im übrigen Leben auch. Wieder strahlender Sonnenschein, zwischendurch mal ein Bier und Steak und die Welt schien in Ordnung. Peter lief Rolf heute ca. 10 km entgegen und so waren beide gegen 16.30 Uhr im Ziel.Die Strecke verlief zeitweilig auch über alte Pflasterstrassen, bei uns schon eher eine Seltenheit.
Von Vorteil für Rolf dieses Jahr ist sicherlich auch, dass er sich doch eher mal eine Pause zwischendurch gönnen kann, somit immer frühzeitig im Ziel und damit die Regenerationsphase dann auch effektiver ist.

 
   

 
Silke und Rolf an der Verpflegungsstelle

Großwaschtag

Jan Straub trifft Nachsorge bei Manfred


Die Firma Compex leistet gute Dienste

Walter bei der Massage


Mike entspannunt sich nach dem Lauf

Joachim und Ingo warten im Ziel

   

                    Samstag, 16.09.2006
                    Schönebeck-Eisleben

Das Wetter wird langsam etwas schlechter, was nicht heißen will, das die Läufer damit unzufrieden wären, die große Hitze ist weg, Rolf empfand es heute als angenehm.Hans Drexler ist heute ausgestiegen, nachdem er durch gutes Zureden von Rolf und mit dessen Nordic Walking-Stöcken heute morgen den Start noch mal wagte. Steppenhahn ist heute angereist und hilft morgen bei der Versorgung.

 

Im Ziel wieder die Presse, die Mitteldeutsche Presse, zum Interview u.a.auch mit Rolf. Liquid ice kommt immer mehr zum Einsatz, ebenso wird der Einkaufservice, angeboten von Peter für die Läufer zwecks Extrawünschen, sehr gut angenommen. Einige Physios boten auch heute ihre Dienste an, eine Massagepraxis, eine Physiotherapeutischen Schule als auch Physios des Klinikums Mansfelder Land (www.klinikum-mansfelderland.de).

 
   

Rolf beim Heringessen



Salatbuffet


Familie Bauer mit Rolf

 

 Freitag, 15.09.2006
Jerichow-Schönebeck

 

Gut 70 km waren zu bewältigen. Rolf ist immer noch super drauf, kein Wundermit Buttermilch und eingelegten Heringen, die er sich zusammen mit Manfred gönnte!! Um 16.50 Uhr war er schon im Ziel mit viel Rückenwind, was bei der Wärme positiv war. Er selbst beschreibt, dass er verglichen mit letztem Jahr 300% besser dran sei. Im Ziel heute eine Behandlung nach Bio-Elektro-Magnet-Energie-Regulation von einem Fitnesstrainer (www.bemer3000.com), der auf eigene Faust die Läufer im Ziel erwartete. Ein Teilnehmer musste aufgeben.

Hans Bauer begleitet ab heute Peter, beide haben wieder einige Sonderdienst für Ingo übernommen. Im Ziel wieder die Presse, hier die „Volksstimme Genthin“, die im Rahmen der Deutschlandlaufreportage auch benni&co erwähnen wird. Ein regionaler Fernsehsender (Elbekanal plus) berichtet ebenfalls über den Lauf und wird anhand von Pressemappen einige Information über benni&co bringen 

 
   

 
Der Kindergarten zu Besuch


Rolf,Ingo,Reinhard und Ewald


Rolf und Peter beim Abendessen mit Hans und Karle Bauer

 

  Donnerstag, 14.09.2006
Pritzwald-Jericho

Noch mal eine recht lange Etappe heute, ca.81 km, Peter meint, mit die schwerste, weil so viele sehr sehr lange Strecken drin sind, das Ende ist einfach nicht abzusehen, kilometerlange Sicht, wenig Schatten, viel Sonne. Bei Rolf läufts weiter ganz gut, um ca.18.50 Uhr war er im Ziel. Unterwegs gönnte er sich Eis, Bier, Dönner u.v.mehr sowie auch längere Pausen. Auffallend, wie die LKW-Fahrer unterwegs hupen, Lichthupe zeigen, einfach aus Freude und Anteilnahme, was nach Rolfs Aussagen dem Läufer wieder viel Energie für die weitere Strecke gibt.

Peter übernahm heute noch mal eine Verpflegungsstelle für Ingo, so müssen andere Helfer nicht ein zweites Mal für einen Verpflegungsposten eingesetzt werden, was jedem zugute kommt. Zweimal gesellten sich Kinder eines Kindergartens statt ihres Spazierganges für eine Weile dazu, was den Läufern ebenfalls viel Spaß bringt, jede Abwechslung tut gut und heitert auf.

Das Massageteam von gestern ist heute noch mal vertreten und wartet auch auf den letzten Läufer, um ihn zu versorgen.
Judith ist heute Nachmittag nach Hause gefahren, sie wird abgelöst von Hans Bauer als Repräsentant für benni&co (Cousin von Karle Bauer, betroffener Vater eines DMD-Kindes)
 

 
   

 
Kurze Pause


Rolf und Manfred


Im Darzer Eck


Masseure aus dem K'haus Merkisch Oderland GmbH

 

 Mittwoch,13.09.2006
Stavenhagen-Pritzwalk

Heute am 3.Tag waren mehr als 90 km zu laufen, die längste Etappe,Rolf erreichte das Ziel dann schließlich nach langer Suche nach der Unterkunft gegen 20.00 Uhr, war aber noch lange nicht der Letzte! Sehr schönes Wetter, aber heute fast zu heiß. An der letzten Versorgungsstelle hatte er wohl auch ein kleines Motivationsloch, mit nichts war der Magen mehr zufrieden, es bedurfte wohl viel Überredungskunst, damit er dann schließlich doch noch weiterging. Nicht mal mehr Karamalz schmeckte, so dass er dann unterwegs in einem Landgasthof, dem „Darzer Eck“ (www.darzer-eck.de)  pausierte und sich ein Erdinger Weizenbier alkoholfrei gönnte, welches er prompt von demWirt geschenkt bekam. Eine doch sehr enge Begegnung mit einem LKW sorgte für kurze Abwechslung, der Platz für eine Zeitung zwischen LKW und Läufer war aber noch da!
Insgesamt fühlt sich Rolf verglichen mit dem letzten Jahr in besserer Verfassung. Nicht zuletzt auch durch die angenehme Massage am Abend, die heute von 2 Masseuren aus dem Krankenhaus „Merkisch Oderland GmbH“ verabreicht wurden, nach vorheriger Absprache seitens Rolf mit der Geschäftsführerin Frau Angela Krug.

Peter und Judith haben heute eine Verpflegungsstelle von Ingo, dem Veranstalter des Laufes, übernommen. Tatsächlich hätten sie sich doch fast eine Anzeige von der Polizei eingehandelt wegen „Eröffnen einer öffentlichen Kleinmengenverkaufsstelle“, gemeldet an die Polizei vom Besitzer eines Kleingartens nicht weit von der Verpflegungsstelle, der diese dort wohl nicht dulden wollte. Judith konnte wieder einige Informationen an 2 lokale Zeitungen, die Merkische Allgemeine Zeitung und Bregnitzer Zeitung, über benni&co abgeben. Morgen wird Judith die Gruppe verlassen, Peter wird von Hans Bauer begleitet.

 
   

 
Ohne Karamalz kein Lauf


Fr.Welling u. Fr.Weiß von der Schule f.Physiotherapie aus Neustrelitz


Silke Stützke wickelt die Beine mit liquid ice

 

   Dienstag, 12.09.2006
   
Stralsund-Stavenhagen

Heute waren 85 km zu bewältigen, die letzten 20 km entschloss sich Rolf dann zum flotten Walkingschritt. Peter musste schon wieder den Finger erheben: Rolf ist einfach zu schnell !!Bis jetzt läuft wohl alles sehr gut. Das Wetter spielt mit, die Stimmung ist positiv. Ein kleiner Kommentar eines Passanten zwischendurch : „So ein Pech, dass ihr jetzt laufen müsst, wo doch die Bezinpreise momentan sinken."
Über den Tag verteilt versorgte sich Rolf heute überwiegend aus einer Kombination von Karamalz ( 7x ½ l), Megamax Sporternährung, Powergel sowie einmalig einer guten Ration FitLine activizer, welcher ihm einen enormen Schub gab (zu bestellen übrigens über unser onlineshop). Die Nachsorge am Abend übernahm dann Silke Stützke durch Beinewickeln mit liquid ice(nach dem DL im Programm über onlineshop).Ein Dank geht auch an die Schule für Physiotherapie in Neustrelitz (Frau Welling und Frau Weiß),die die Läufer heute abend tatkräftig versorgten.

Peter berichtet, dass u.a.Telefoninterviews mit zwei Zeitungen, der Ostseezeitung und dem Nordkurier stattfanden. Es erfolgten Sachspenden des Netto-Zentrallagers(Lebensmittelkette) von Stavenhagen (Getränke und Salzgebäck). Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Stavenhagen überreichte benni&co einen Scheck wie auch eine Geldspende  von der Fritz Reuter Grundschule Stavenhagen überreichte (Erlös aus Sammlung der Schüler von Recyclingware) wurde. Die Übernachtung findet heute abend in der Turnhalle dieser Grundschule statt.

 
   

 
Judith,Rolf,ein weiterer Läufer an der Wittorfähre


Rolf etwas zu schnell??


Frau König und Frau Manbach bei der Massage


Alles nur prophylaktisch mit Strom von Compex und Bandagen von liquid ice

 

   Montag, 11.09.2006
   Kap Arkona-Stralsund

Heute morgen um 9.00 Uhr starteten die Deutschlandläufer bei schönstem Wetter auf Rügen in Kap Arkona mit dem Ziel Stralsund nach ca. 66 km.. Judith Christian aus Baden-Baden, aktives Mitglied von benni&co und betroffene Mutter eines an Duchenne Muskeldystrophie-erkrankten Sohnes aus Baden-Baden, begleitete Rolf ein Stück des Weges, um ihn aber nach ca. 35 km abziehen zu lassen, da ihr das Tempo doch zu schnell war. Na, Rolf, ob das mal gut geht, wenn du am ersten Tag schon solch ein Tempo vorlegst ??  Auch Peter, ständiger Begleiter von Rolf über die ganze Zeit, war wohl nicht ganz zufrieden mit dem Tempo. Der Weg ist noch weit!!Wobei der Endspurt zusammen mit Ewald nicht ganz unberechtigt war, da eine Zugbrücke auf der Strecke für 40 Minuten hochgezogen war, so dass derjenige, der nicht rechtzeitig vor Ort war, auch einen ganz schönen Zeitverlust in Kauf hätte nehmen müssen.
Der „Mecklenburger Blitz“, ein Sonntagsblatt aus dem Norden, hat auf Veranlassung einer dort ansässigen Massagepraxis einen Bericht über den DL und benni&co geschrieben (erscheint am kommenden Sonntag). Zwei Massagepraxen, vertreten u.a.durch Frau Gabriele König bzw. Frau Kerstin Manbach aus der dortigen Gegend haben heute Nachmittag ihre Praxen geschlossen und die Läufer zu dritt kräftig massiert, alles gegen eine Spende für die Aktion benni&co.
Die Firmen Compex ( und liquid ice unterstützen u.a.die Läufer auch tatkräftig, wie auf nebenstehendem Foto zu sehen.
Alles in allem verlief der erste Tag sehr zufriedenstellend.

 
   


Peter bei der
Öffentlichkeitsarbeit


Die Henkersmahlzeit
Sigrid, Rolf und Peter

 

Sonntag, 10.09.2006

Der Tag vor dem  Start auf Rügen



 

 






Repräsentationsfahrzeug von aktion benni & co

ein herzliches Dankeschön an das Autohaus BOOS in Baden-Baden für die kostenlose Überlassung des Fahrzeuges während des Deutschlandlaufes.

Suche: Das Web Diese Website




Aktuelles

 

 

Partnerschaftslauf
Sinzheim (D) -
Pignan (F)

Partnerstadtlauf
Marmoutier (F) - Obersasbach (D)

________


Rheinsteig-Erlebnislauf
(Bonn - Wiesbaden)

Danke für Deinen Kommentar

Rund um Wolfach
Danke für Deinen Kommentar


Course d'Alsace
(Wissembourg - Rastatt)
Danke für Deinen Kommentar


Freundschaftslauf
Renchen-Ulm  -  Rheinau-Linx
Danke für Deinen Kommentar


Nachtlauf
(Baiersbronn - Baden-Baden)

Danke für Deinen Kommentar


Michelbacher Vollmondlauf
Danke für Deinen Kommentar


Panoramalauf
(Rund um Baden-Baden)

Danke für Deinen Kommentar


Eisweinlauf
(Offenburg - Baden-Baden)

Danke für Deinen Kommentar


Freundschaftslauf
Durbach - Straßburg
Danke für Deinen Kommentar

 
Vollmond_Lauftreff

29.01.2009
Belohnung für Gesundheitsbewusste

16.11.2008
4. Rheinsteig-Erlebnislauf

06.11.2008
7.Eisweinlauf 2008

20.02.2008
Partnerstadtlauf von Zell a.H. nach Baume-les-Dames


Inhaltliche Beratung und Programmierung dieser Website: Amitra Marketing, Baden-Baden